Andreas Hauri

Stadtrat, GLP

Inwiefern werden Sie sich für den Erhalt und die Stärkung eines wettbewerbsfähigen und attraktiven Wirtschafts-, Innovations- und Forschungsstandorts Zürich einsetzen?

Die Stadt Zürich ist der wirtschaftliche Motor der Schweiz. Wir geben in vielen Belangen den Takt an und liefern Impulse. Damit wir das können, dürfen wir keine Angst haben, uns selber zu verändern. In meinem Departement stosse ich viele Veränderungen an –und bin mir bewusst, dass die Wege zu den jeweiligen Zielen Arbeit und Nerven kosten. Doch Umbauten lohnen sich am Ende immer, wenn sie klare Ziele verfolgen und deutliche Verbesserungen bringen. Man muss den Mut haben, ausgetrampelte Pfade zu verlassen.

Inwiefern setzen Sie sich für im interkantonalen und internationalen Kontext wettbewerbsfähige Steuern sowohl für juristische als auch natürliche Personen ein? Unterstützen Sie in diesem Zusammenhang die Forderung nach der Umsetzung des zweiten Schritts der Steuervorlage 17?

An erster Stelle muss man in seinem eigenen Einflussbereich mit Taten vorangehen: Die seit Jahren schwelenden finanziellen und organisatorischen Probleme bei den Stadtspitälern habe ich sofort angepackt und den finanziellen Turnaround deutlich vorangetrieben.

Sind Sie bereit, gerade im Interesse der Standortfragen (Wirtschaft, Forschung, Innovation) mit den anderen bürgerlichen Parteien zusammenzuarbeiten, damit Zürich seine Standortattraktivität sowohl national als auch international steigern kann?

Selbstverständlich: Die GLP und auch ich als Stadtrat stehen für Pragmatismus und intelligente Kompromisse. Dazu braucht es Partner im Sinne der Sache eines starken Forschungs- und Innovationsstandortes Zürich.

Zurück zur Übersicht