Bossard beteiligt sich an 3D-Spezialisten

Zug/Hinwil ZH - Die Bossard Gruppe übernimmt 30 Prozent der Ecoparts AG. Das Unternehmen ist ein Vorreiter der additiven Fertigung im Metallbereich und der führende Dienstleister in diesem Bereich in der Schweiz.

Bossard stärkt sich weiter im 3D-Druck. Der Anbieter von Produktlösungen und Dienstleistungen in der industriellen Verbindungs- und Montagetechnik übernimmt laut einer Mitteilung eine Beteiligung von 30 Prozent an der Ecoparts AG. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen im generativen Aufbau von Metallteilen an. Diese Einzel- oder Serienbauteile sind etwa für Prototypen, im Werkzeugbau, im Leichtbau und im additiven Fertigungsengineering geeignet. Das Unternehmen ist der grösste Dienstleister seiner Art in der Schweiz.

Ecoparts wurde 2006 von Daniel Kündig und Adrian Helbling in Rüti ZH gegründet. Im vergangenen Herbst bezog das Unternehmen einen neuen, grösseren Standort in Hinwil, der auch einen Schulungsraum umfasst. Die beiden Gründer reduzieren nun ihre Beteiligung von bisher 50 auf 20 Prozent. Die restlichen 50 Prozent bleiben bei der vonRoll infratec-Gruppe mit Sitz in Zug.

Bossard hat bereits im Herbst eine Beteiligung von 49 Prozent an der 3d-prototyp GmbH übernommen. Das Unternehmen in Stans NW verfügt über umfangreiche Kompetenzen in der additiven Fertigung komplexer Kunststoffteile und –modelle. stk

Zurück zur Übersicht