Die Zürcher Handelskammer nimmt die am 2. April 2015 vom Bundesrat festgelegten Eckwerte zur Unternehmenssteuerreform III zur Kenntnis. Grossmehrheitlich stimmen sie mit der Position der ZHK überein. Insbesondere der Verzicht auf die Kapitalgewinnsteuer ist richtig und für die Wirtschaft erfreulich. Staatspolitisch prioritäre Projekte können auch ohne Mehreinnahmen finanziert werden. Der Entscheid gegen die zinsbereinigte Gewinnsteuer ist jedoch nicht akzeptabel, ist diese doch Teil eines kohärenten Gesamtkonzepts für einen attraktiven Wirtschaftsstandort Zürich.

Medienmitteilung der ZHK vom 13. Januar 2015

Vernehmlassungsantwort der ZHK vom 19. Dezember 2014

 

 

02.04.2015 | 6536 Aufrufe